Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

FÖRDERKREIS

Freunde, Bekannte, Aktive, Bürger! ;-) Die "Ritter der Tafelrunde".
Creative Common Licence.Die "Ritter der Tafelrunde". Creative Common Licence.

Du hast / ihr habt nun bereits eine ganze Menge von und über GOBINDA erfahren.
Vielleicht bist du ja nun auch schon eine längere Zeit bei uns dabei und hast GOBINDA schätzen gelernt.
Das würde mich/uns freuen.

Unsere private, offene Freizeitgruppe erfordert, wie du dir denken kannst, sehr viel persönliches Engagement, Zeit und auch Geldaufwand (vor allem auch meinerseits, also des „Moderators“).

Die Teilnahme bei GOBINDA soll jedoch frei von allgemeinen Gebühren oder ähnlichen allgemeinen Abgaben für Jedermann sein. Deshalb liegt es ganz bei dir und bei euch, das etablierte System zu unterstützen und so auf eine breite Basis zu stellen.
Die Fördernde Teilnahme ist wie alles bei uns freiwillig, auch stellt der „Förderkreis“ kein „übergeordnetes“ Organ der Freizeitgruppe dar. Die „Förderer“ genießen jedoch gewisse Privilegien, wenn es um Terminabsprachen und „Freie Plätze“ geht. Darüberhinaus berät und diskutiert der Förderkreis allgemeinorganisatorische Fragen auf seinen halbjährlichen Treffen (freiwillige Teilnahme).

HINWEIS: Das PROTOKOLL der jeweils letzten Förderersitzung ist über den INTERNEN BEREICH allen registrierten Teilnehmern zugänglich.
Dort kann man es als PDF herunterladen. Der Interne Bereich ist nur registrierten Teilnehmern (über Passwort) verfügbar.


Wie wird man Förderteilnehmer - Termine des Förderkreises - Privilegien

 


  

Wie wird und bleibt man "Förderteilnehmer"?

Um GOBINDA-Förderteilnehmer zu werden, gibt es zwei Möglichkeiten, die einander nicht ausschließen:

1) Berufung durch den Moderator aufgrund außerordentlichen Engagements für GOBINDA;

und/oder

2) Antrag und Zahlung eines jährlichen Beitrages (gegenwärtig 28,- Euro pro Jahr; Ermäßigungen sind auf Anfrage ebenso wie höhere Beiträge möglich).

Anträge zur Förderteilnahme können von jedem REGISTRIERTEN, dem Moderator persönlich bekannten Teilnehmer formlos gestellt werden.
Unter einer gemeinsamen Adresse zusammenlebende verheiratete Paare und Lebensgemeinschaften sind auf Antrag ggf. gemeinschaftlich Förderteilnehmer; sie zahlen nur einen gemeinsamen Förderbeitrag. Das Mindestalter für die Fördernde Teilnahme beträgt 35 Jahre.

Der Antrag wird in der Regel vom Moderator angenommen, wenn der Antragsteller mindestens ein Jahr lang bei GOBINDA registriert ist und häufiger an Events teilgenommen hat. Die Ablehnung eines Antrages durch den Moderator ist vorbehalten und muss nicht begründet sein.

Die Förderteilnehme gilt zunächst für den Rest des laufenden Jahres, sodann immer für ein volles Kalenderjahr.
Ist bei Antrag auf Förderteilnahme bereits mehr als ein halbes des laufenden Kalenderjahres verstrichen, ist für dieses nur der halbe Jahresbeitrag zu zahlen, sobald der Antrag angenommen ist.
Sind bei Antrag auf Förderteilnahme bereits mehr als 300 Tage des laufenden Kalenderjahres verstrichen, so wird für den Jahresrest nur noch ein Viertel eines Jahresbeitrages, dieses zusammen mit dem Jahresbeitrag für das Folgejahr, zur Zahlung fällig.

Der Abzug der Beiträge erfolgt vom V-Konto. Alle Beiträge sind nicht erstattungsfähig und werden für die Allgemeinkosten der Gruppe verwendet. Sie können nicht auf einzelne Events, an denen der Förderteilnehmer teilnimmt, angerechnet werden.

Die Förderteilnahme endet mit Austritt oder Streichung aus der Gruppe sofort, ansonsten durch einseitige Erklärung des Moderators oder Förderers zum Jahresende bis spätestens sechs Wochen vor Ende des laufenden Jahres. In Ermangelung einer Erklärung setzt sie sich jeweils um ein Kalenderjahr fort; bei beitragszahlenden Förderern jedoch nur, sofern das V-Konto zum Kontrolltermin (in der Regel 1. Advent) das erforderliche Guthaben zum Einzug des Förderbeitrages aufweist oder nach Erinnerung auf mindestens 50 EU aufgefüllt wird.

Gegenwärtig sind (neben dem Moderator selbst) 5 registrierte Teilnehmer zugleich Förderer; das sind ca. 12% der regelmäßig teilnehmenden GOBINDAner und ca. 6% aller registrierter Teilnehmer.
Gemäß internem Beschluss beim Ersttreffen werden die Namen der Förderer nicht veröffentlicht.

Nicht Förderteilnehmer können Personen werden oder bleiben, welche die Zwecke und Ziele der Freizeitgruppe missachten, deren Interessen bewusst zuwider laufen oder andere dazu anstiften, dies zu tun.

 
 
Termine
Es gibt einige wenige Termine im Jahr, welche nur die Förderteilnehmer betreffen. Die wichtigsten hiervon sind die…

 

Jahrestreffen und
Halbjahrestreffen
der
Förderteilnehmer
und Förder-
teilnehmerinnen
Zwei Termine pro Jahr vorgesehen.
Das erste Treffen fand am 25.2.2013 statt.
Letztes bisheriges Treffen: 13.11.2017.
 
NÄCHSTES TREFFEN: 23.4. 2018!
(geplant: 11. Förderkreistreffen)
 
Termin
Jeweils im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres an einem Werktagabend.
Beginn 18:15 Uhr (falls nicht anders vereinbart)
Ort
Gastronomie in Bonn oder Umland
(nicht öffentlich bekannt)
Zweck
Lockerer Gedankenaustausch über GOBINDA,
organisatorisches, Teilnehmer, zurückliegende
sowie Projekte und zukünftige Aktivitäten bei einem gemütlichen Abendessen.
Besonderes
Teilnehmen können AUSNAHMSLOS nur Förderteilnehmer/Innen!

 

 
 
Privilegien
Als Förderteilnehmer hast du das RECHT (nicht aber die Pflicht), an den Halbjahressitzungen und Jahressitzungen teilzunehmen.
Diejenigen, die zu dem Sitzungstermin Förderteilnehmer sind, werden über diese Treffen (Ort, Zeitpunkt etc.) informiert.
Auf den Treffen wird über Vergangenes und Zukünftiges diskutiert und allgemein-organisatorisches beraten.
Da GOBINDA kein Verein ist (und auch keiner werden soll), haben diese Diskussionen und Beratungen wegweisenden Charakter.
Förderteilnehmer werden im übrigen soweit möglich bevorzugt berücksichtigt bei
-         der Bestimmung eines Termins für ein Event;
-         der Teilnahme an Anmeldeevents;
-         den Organisationskosten eigenverantwortlicher Events.
Im Einzelnen bedeutet dies:
Bei der Bestimmung eines Termins für ein Event werden die Förderer bevorzugt behandelt. Wenn also ein Event geplant wird, für das mehrere Termine in Frage kommen, so wird sich dieser soweit notwendig nach der Möglichkeit der Förderer richten, an diesem Termin teilnehmen zu können. Natürlich können hier nicht alle berücksichtigt werden; zum Beispiel erstrecken sich Urlaube der Beteiligten über das ganze Jahr und „wer fott is, is halt fott“!
Bei der Berücksichtigung von Anmeldungen gilt normalerweise das „Windhundprinzip“, das heißt, wer zuerst kommt, mahlt auch zuerst. Für Förderteilnehmer wird ein Kontingent von etwa 20% der verfügbaren Plätze blockiert. Wenn sich mehr Teilnehmer melden, als an einem Event teilnehmen können, werden diese Plätze (im Anschluss an die Vergabe nach dem Windhund-Prinzip an die Anmelder) vorrangig an die Förderer vergeben.
Bei eigenverantwortlichen Events (namentlich die Fahrradrallye) erhalten Fördernde Teilnehmer einen Rabatt auf die Teilnahmekosten. Da GOBINDA nicht gewinnorientiert arbeitet, bedeutet dies, dass die Kosten entsprechend für andere Teilnehmer etwas höher sein müssen.
 --
Eingeführt 30.12.2012. Stand 3.12.2017.