Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Geheimagent SAX (Günter Freysing)

Freysing_SAXFreysing_SAX

Günter Freysing ("Günter ohne H und Freysing mit Y"), ist ein fiktiver Agent des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND).
Er wurde zur Zeit der "Wende" 1989 in Leipzig angeworben.
Viele Details dazu finden sich im Band "Spectator 1". 

Das Kürzel, sein Rufname, ist Sax. Er arbeitet oft mit Decknamen.
Die Figur wurde 2012 von Autor Hymer Georgy erfunden.
Seitdem sind sechs Titel mit diesem Protagonisten erschienen:

Trumpstealth (als ebook-Version: Die Stahlmann-Affaire)
Merkantorius, Bd. 1 - Imperium in Imperio
Merkantorius, Bd. 2 - Sturmwoche
Spectator 1 - Schatten der Vergangenheit
Spectator 2 - Die Augen der Zukunft
Spectator 3 - Heute, Gestern und Morgen

Alle Titel sind im regulären Buchhandel erhältlich.

Die Reihe wird fortgesetzt.
Für Ende 2021 ist ein weiterer Band geplant.

Zum Wesen:
Günter Freysing alias "Sax" ist eine Mischung aus verschiedenen bekannten Geheimdienstcharakteren.
In seinen Fällen kämpft er einen scheinbar aussichtslosen Kampf gegen übermächtige Feinde mit zum Teil haarsträubender Action.
Bewusste Anlehnungen machen einen wesentlichen Teil der Geschichten aus und stellen eine Verbeugung vor dem Genre dar.
Manche bezeichnen "Sax" als "den deutschen James Bond", so wie seinerzeit "Robert Urban", den BND-Agenten Nummer 18 in den Geschichten des Autors C.H.Guenther.
Zweifellos wurde "Sax" von James Bond, Harry Palmer, George Smiley, Malko Linge, Dirk Pitt, Robert Urban und anderen mehr inspiriert.
Die Werke von Ian Fleming, John le Carré, Colin Forbes, Gérard de Villiers, Clive Cussler und C.H.Guenther gehörten zur Jugendlektüre des Autors.
Aber Sax ist alles andere als 007 - und schon gar nicht 08/15...
Mit Günter Freysing ist ein eigener, unabhängiger und unkonventioneller neuer Charakter des Genres entstanden.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?